Samstag

Nordische Literaturtage 2019: Geir Gulliksen und Moddi lesen im Literaturhaus am Donnerstag, 28. November

Literaturhaus
Donnerstag, 28.11.2019  20.30 Uhr
Schwanenwik 38, Hamburg  
Eintritt: 8 / 12 Euro
                                  
Nordische Literaturtage 2019: Geir Gulliksen und Moddi stellen ihre Romane Geschichte einer Ehe, erschienen bei Luchterhand und Verbotene Lieder, erschienen bei Edition Nautilus, vor. Hinrich Schmidt-Henkel moderiert, den deutschen Text liest Sebastian Rudolph.

Dies ist die Geschichte einer Ehe. Und einer großen Liebe. Es geht um eine Frau und einen Mann, die sich ein Leben teilen, es ist ein gutes. Sie führen eine moderne Beziehung. Sie sind glücklich miteinander. Jedenfalls für lange Zeit. Dann plötzlich bricht alles auseinander. Warum? Was ist geschehen? Der Mann in diesem Roman sucht Antworten. Was muss passieren, dass zwei, die einander liebten, nicht mehr miteinander reden, leben, schlafen können? Was ist schiefgelaufen, vor allem aber: wie hat sie es, die Frau gesehen?

Geir Gulliksen ist eine herausragende Persönlichkeit des Literaturlebens in Norwegen. Als Verleger und Lektor war er verantwortlich für die Entdeckung so wichtiger skandinavischer Autoren und Autorinnen wie Karl Ove Knausgård oder Linn Ullmann. 2014 erhielt er den Aschehoug-Preis für sein literarisches Gesamtwerk und Geschichte einer Ehe stand auf der Shortlist des Literaturpreises des Nordischen Rates. Der Mann in diesem Roman sucht Antworten auf die Frage, wie die große, exzeptionelle Liebe, eine gute Ehe, ein modernes gemeinsames Leben mit Kindern scheinbar aus dem Nichts in sich zusammenbrechen kann und wie seine Frau diesen Prozess erlebt haben mag.

Geschichte einer Ehe von Geir Gulliksen ist bei Luchterhand erschienen.

Die 17. Nordischen Literaturtage enden mit Musik: Das Buch Verbotene Lieder dokumentiert die Reise des norwegischen Singer-Songwriters Moddi rund um die Welt – mit der Mission, die Geschichten von Liedern und ihren Urhebern, die einst der Zensur zum Opfer gefallen sind, offenzulegen. Ob Klassiker wie Strange Fruit von Billie Holiday und Army Dreamers von Kate Bush oder ein samisches Volkslied und das Punk-Gebet von Pussy Riot – zehn Schicksale von Gewalterfahrung und Unterdrückung werden ihrer erzwungenen Stille enthoben und erklingen in Worten, in Tönen, in Gesang.

Moddi, geboren 1987, ist ein norwegischer Musiker, Songschreiber, Autor und politischer Aktivist.

Verbotene Lieder von Moddi ist bei Edition Nautilus erschienen.
(JK 11/19)

Keine Kommentare: