Sonntag

Der „dänische Literaturjungstar“ Jonas Eika liest beim 12. Harbour Front Literaturfestival am Freitag, 11. September auf der Cap San Diego, Luke 5

12. Harbour Front Literaturfestival
Cap San Diego, Luke 5
Freitag, 11.09.2020 20.00 Uhr

Überseebrücke, Hamburg
Eintritt: 18 Euro

Der „dänische Literaturjungstar“ (SZ) erzählt aufwühlende Geschichten: Jonas Eika liest aus seinem Buch Nach der Sonne, das bei Hanser Berlin erschienen ist.

Ein IT-Berater stellt fest, dass die Bank, für die er arbeitet, mitten in Kopenhagen in einem Krater versunken ist. Ein Ehepaar lässt sich in der Wüste Nevadas nieder, wo die Menschen auf das Erscheinen von Außerirdischen warten. Eine Obdachlose findet in den grauen Trümmern Londons ein Zuhause und verliert es wieder. Und unter dem knallblauen Himmel Cancuns tragen scheinbar gefügige Beach Boys den reichen Urlaubern die Sonnenschirme hinterher.

Fünf geheimnisvolle Erzählungen über dunkles Begehren und kapitalistische Ausbeutung, über Liebe, Hoffnung und Solidarität in einer unsicheren, technologisch flirrenden Welt, in der Körper, Himmel und Licht die einzigen Konstanten sind.

Jonas Eika hat eines jener Bücher geschrieben, die die Literatur an einen neuen Ort führen. Für seinen Erzählungsband Nach der Sonne erhielt er den renommierten Literaturpreis des Nordischen Rates. In seiner Dankesrede kritisierte Eika die dänische Regierung scharf und warf ihr „staatlichen Rassismus“ vor.

Jonas Eika, geboren 1991, ist ein dänischer Autor und politischer Aktivist. 2015 machte er seinen Abschluss an der Dänischen Akademie für Kreatives Schreiben (Forfatterskolen).

Nach der Sonne von Jonas Eika ist bei Hanser Berlin erschienen.
(JK 07/20)


Keine Kommentare: