Freitag

Philippe Georget: Rabenschwarzer Winter (Ullstein)


Von dem französischen Autor Philippe Georget ist mit Rabenschwarzer Winter der dritte Band der Reihe um Inspecteur Gilles Sebag bei Ullstein erschienen.

Inspecteur Gilles Sebag kommt gerade in Weihnachtsstimmung, als er entdeckt, dass seine Frau Claire ihn betrügt. Seine Welt bricht zusammen. Mit viel Whiskey versucht er in durchwachten Nächten darüber hinwegzukommen. Zusätzlich führt ihn auch sein nächster Fall in menschliche Abgründe. Eine erschlagene Frau, ein Mann, der sich aus dem Fenster stürzt, ein weiterer, der droht, sich in die Luft zu jagen... Gilles findet schnell heraus, dass die Morde zusammenhängen: Es handelt sich bei allen um Eifersuchtsdramen. Wer ist der Psychopath, der hier die Fäden in der Hand zu halten scheint? Woher hat er sein Wissen über die untreuen Partner? Gilles muss das beschauliche Perpignan vor einem moralischen Rachefeldzug bewahren – und  gleichzeitig seine Ehe retten.

In der Flut von Frankreich-Krimis deutscher Autoren mit meistens französisch klingendem Pseudonym freut man sich ungemein, einen Frankreich-Krimi eines tatsächlich französischen Autors auf Deutsch in die Finger zu bekommen. Philippe Georget schreibt in der Art der bei uns in Deutschland so beliebten Regionalkrimis. Der Inspecteur ist ein recht sanftmütiger Charakter mit einem messerscharfen Verstand und einer ausgeprägten Empathie anderen Menschen gegenüber. Seine Alkoholprobleme machen ihn nicht unbedingt sympathischer, aber durchaus menschlicher. Der Krimi handelt in den Niederungen des Alltags, die Verbrechen sind jedoch komplexer, als es anfangs den Anschein hat. Einige Passagen im Buch sind aus der Sicht des Täters geschrieben, ohne dass der Leser seine Identität kennt. Das macht das ganze Geschehen geheimnisvoller und abwechslungsreicher. Georget hat eine flüssige Schreibe und ist leicht lesbar, was für diese Art Krimis, die sicherlich die ideale Urlaubslektüre darstellen, überaus wichtig ist. So findet der Leser hier keine treibende Action, sondern viel Lokalkolorit, eine menschelnde Hauptfigur und hat danach große Lust in den Roussillon im Süden Frankreichs zu reisen.

Philippe Georget wurde 1963 geboren. Nach mehreren Jahren als Journalist für Rundfunk und Fernsehen hat er 2001 seine Familie in einen Campingbus gepackt, um einmal mit ihr das Mittelmeer zu umrunden. Seit seiner Rückkehr lebt er als Autor mit Frau und Kindern in der Nähe von Perpignan und läuft leidenschaftlich gern Marathon. Für seine Krimis hat er in Frankreich mehrere Preise gewonnen.

Rabenschwarzer Winter  von Philippe Georget ist bei Ullstein erschienen. 
(JK 01/17)

Keine Kommentare: