Samstag

Ronald Reng liest Im Literaturhaus am Donnerstag, 1. Februar

Literaturhaus
Donnerstag  01.02.2018  20.00 Uhr 
Schwanenwik 38, Hamburg
Eintritt: 8 / 12 Euro

Ronald Reng stellt sein neues Buch Warum wir laufen vor, das bei Piper erschienen ist, und erzählt von Passion und Freiheit. Jens Harzer liest die Texte und Alexander Solloch moderiert.

Laufen ist der populärste Sport der Welt, seit Ärzte, Wissenschaftler und die Industrie das Laufen als Allheilmittel für Gesundheit und seelische Ausgeglichenheit preisen. Ronald Reng, als Jugendlicher enthusiastischer Mittelstreckenläufer, macht sich auf die Suche nach seinem eigenen, verlorenen Laufgefühl und der Antwort auf die eine Frage: Warum laufen wir? Er beschäftigt sich dabei mit Fersenentzündungen, Pulsuhren oder Runner’s High ebenso wie mit der eigenen Kondition. Und trifft dabei auf die verschiedensten Läufer: Häftlinge, die unter Anleitung von Olympiasieger Dieter Baumann beim Laufen einmal die Woche innerlich frei sind, oder eine Frau, die angefeindet wurde, als sie vor fünfzig Jahren als eine der ersten mit dem Joggen begann … Am Ende fügt Ronald Reng alle Geschichten zu einer Antwort zusammen und erklärt sie.

Ronald Reng , geboren 1970 in Frankfurt, lebte viele Jahre als Sportreporter und Schriftsteller in Barcelona. Er zählt zu den außergewöhnlichsten (Sport-)Journalisten hierzulande. Seine Biografie über Robert Enke und sein Buch Spieltage. Die andere Geschichte der Bundesliga wurden zu großen Erfolgen und mehrfach ausgezeichnet.

Warum wir laufen von Ronald Reng ist bei Piper erschienen.
(JK 01/18)

Keine Kommentare: