Montag

Josefine Rieks liest im Literaturhaus am Dienstag, 27. März

Literaturhaus
Dienstag, 27.03.2018  19.30 Uhr
Schwanenwik 38, Hamburg
Eintritt: 8 / 12 Euro

Josefine Rieks liest aus ihrem Debütroman Serverland, der bei Hanser erschienen ist. Christoph Bungartz moderiert den Abend.

Josefine Rieks Debütroman erzählt aus einer Zukunft, in der das Internet seit Jahrzehnten abgeschaltet ist. Computer sind Elektroschrott, doch es gibt viele davon, und als eine Gruppe Jugendlicher eine Serverfarm entdeckt, gelingt ein Blick in die längst verloren geglaubte Zeit der digitalen Welt.

Reiner, Mitte zwanzig, sammelt Laptops aus dieser lange vergangenen Zeit und wird zum Begründer einer Jugendbewegung, die verklärt, was es früher wohl einmal gab – die Freiheit einer Gesellschaft, die alles miteinander teilt. Mit Hilfe einer Autobatterie gelingt es, eine Verbindung zu lange stillgelegten Servern herzustellen. Die Jugendlichen sehen, was seit Jahrzehnten keiner mehr gesehen hat: das Internet.

Josefine Rieks wurde 1988 in Höxter geboren, studierte Philosophie und lebt in Berlin. Sie schrieb das Drehbuch zum No-Budget-Film U3000 – Tod einer Indieband. 2017 erhielt sie das Alfred-Döblin-Stipendium.

Serverland von Josefine Rieks ist bei Hanser erschienen.
(JK 03/18)

Keine Kommentare: