Donnerstag

Die isländische Autorin Steinunn Sigurðardóttir liest im Literaturhaus am Mittwoch, 29. August

Literaturhaus
Mittwoch, 29.08.2018  19.30 Uhr
Schwanenwik 38, Hamburg
Eintritt: 8 / 12 Euro

Steinunn Sigurðardóttir stellt die Biografie Heiðas Traum – Eine Schäferin auf Island kämpft für die Natur vor, die bei erschienen ist. Katja Danowski liest die deutschen Texte, Nikola Haaks moderiert. Die Schäferin Heiða Guðný Ásgeirsdóttir wird anwesend sein.

Die textliche Spannbreite von Steinunn Sigurðardóttir, die als eine der bekanntesten literarischen Stimmen Islands gilt, ist enorm. Neben Lyrik und Kurzgeschichten schrieb sie Drehbücher, ein Kinderbuch sowie zahlreiche Romane, darunter Herzort und Der Zeitdieb. Mit Heiðas Traum wechselt sie erneut das Sujet. Sie zeichnet die Lebenswelt ihrer 40-jährigen Landsmännin Heiða Guðný Ásgeirsdóttir nach, deren Werteeinstellung und Nähe zur Natur, deren Kraft und authentisches Engagement ihr imponiert.

Heiða, die zunächst als internationales Model arbeitet, schreibt ihrem Körper 23-jährig eine Aufgabe zu, die nicht mehr auf die Zurschaustellung ausgelegt ist, sondern zupackend der Hofarbeit und den Tieren gilt. Sie übernimmt die abseits gelegene Farm des Vaters und bewirtschaftet heute einen Betrieb mit 500 Schafen. Und sie kämpft für die Unversehrtheit der sie umgebenden Welt, wehrt mit lokalpolitischem Eifer den Staudammbau eines Energiekonzerns ab. Sigurðardóttir fängt die Rauheit, die Lust, die Zurückgezogenheit von Heiðas Alltag ein, der die Erfülltheit auf dem ruckeligen Traktor, auf dem sie auch liebend gerne tanzt, die kräftezehrende Heuernte, die Unabhängigkeit von männlich-weiblichen Dichotomien, aber keinesfalls eine Weltfremdheit meint. Heiðas Traum wurde in Island zum Bestseller und weiß auch unsere Sehnsucht zu spiegeln.

Heiðas Traum von Steinunn Sigurðardóttir ist bei Hanser erschienen.
(JK 08/18)

Keine Kommentare: