Donnerstag

John Le Carré: Das Vermächtnis der Spione (Ullstein)

Das geniale Finale der Welterfolge Der Spion, der aus der Kälte kam und Dame, König, As, Spion des Kultautors Joh Le Carré ist bei Ullstein mit dem Tiel Vermächtnis der Spione erschienen.

1961: An der Berliner Mauer sterben zwei Menschen, Alec Leamas, britischer Top-Spion, und seine Freundin Liz Gold. 2017: George Smileys ehemaliger Assistent Peter Guillam wird ins Innenministerium einbestellt. Die Kinder der Spione Alec Leamas und Elizabeth Gold drohen, die Regierung zu verklagen. Die Untersuchung wirft neue Fragen auf: Warum mussten die Agenten an der Berliner Mauer sterben? Hat der britische Geheimdienst sie zu leichtfertig geopfert? Halten die Motive von damals heute noch stand? In einem dichten und spannungsgeladenen Verhör rekonstruiert Peter Guillam, was kurz nach dem Mauerbau in Berlin passierte. Bis George Smiley die Szene betritt und das Geschehen in einem neuen Licht erscheint.

Es ist John Le Carrés ultimative Roman über die dunklen Seiten der Geheimdienste. Er ist ein Chronist des kalten Krieges gewesen und wenn sich auch die Ideologien verflüchtigt haben, so bleibt das Geschäft der Geheimdienste zeitlos. Finte und Gegenfinte, ein kluger Verstand und das gleichzeitige sich bewegen auf verschiedenen Ebenen der Wahrheit sind das Parkett, auf dem sich John Le Carré schlafwandlerisch leicht bewegt. Das Buch ist weniger ein Thriller als ein „Abgesang“ auf den kalten Krieg und der Haltung in den Blöcken gegen einander. John Le Carrés Talent liegt darin, seine Figuren und Geschichten so real und klar werden zu lassen, dass man die Lektüre kaum unterbrechen möchte. Sein Stil und Blick auf die Welt, ist im besten Sinne „very british“.

John le Carré, 1931 geboren, studierte in Bern und Oxford. Er war Lehrer in Eton und arbeitete während des Kalten Kriegs kurze Zeit für den britischen Geheimdienst. Seit nunmehr über fünfzig Jahren ist das Schreiben sein Beruf. Er lebt in London und Cornwall.

Das Vermächtnis der Spione von John Le Carré ist bei Ullstein erschienen.
(JK 04/18)

Keine Kommentare: