Samstag

Paolo Giordano liest im Istituto Italiano di Cultura Hamburg am Donnerstag, 21. März

Istituto Italiano di Cultura Hamburg
Donnerstag, 21.03.2019  19.00 Uhr
Hansastr. 6, Hamburg
Eintritt frei
Anmeldung erbeten an events@iic-hamburg.de

Der italienische Schriftsteller Paolo Giordano liest aus seinem neuen Roman Den Himmel stürmen, der bei Rowohlt erschienen ist. Moderation und Übersetzung: Paola Barbon.

In dem Bestseller aus Italien porträtiert Paolo Giordano vier junge Leute auf dem Weg zum Erwachsenwerden. Teresa kommt jede Sommerferien zu ihrer Großmutter nach Apulien. Eines Nachts beobachtet sie, wie drei Jungs, fast noch Kinder, heimlich in das Schwimmbad eindringen. Sie sind frei, voller Leidenschaft. Die nächsten zwanzig Jahre werden sie gemeinsam verbringen, einen Hof führen, dem Rhythmus der Natur angepasst, säen, ernten, zerstören, auf der fiebrigen Suche nach dem Feuer, das sie am Leben hält. Mit einer enormen Beobachtungsgabe schreibt Paolo Giordano über Beziehungen, über Menschen, die ihre Ideale leben. In ihrer Sehnsucht nach einer alternativen Welt sind sie zu allem bereit. Sie kennen keine Grenzen, sie wollen den Himmel stürmen.

Paolo Giordano wurde 1982 in Turin geboren, wo er Physik studierte und mit einer Promotion in Theoretischer Physik abschloss. Sein erster Roman Die Einsamkeit der Primzahlen war ein internationaler Bestseller. Er wurde in über vierzig Sprachen übersetzt und verfilmt. Giordano erhielt dafür mehrere Auszeichnungen, darunter den angesehensten italienischen Literaturpreis, den Premio Strega. Paolo Giordano lebt in Rom.

Den Himmel stürmen von Paolo Giordano ist bei Rowohlt erschienen.
(JK 03/19)

Keine Kommentare: