Sonntag

Ewald Lienen stellt seine Autobiografie im Literaturhaus am Montag, 29. April vor

Literaturhaus
Montag,  29.04.2019  19.30 Uhr
Schwanenwik 38, Hamburg
Eintritt: 8 / 12 Euro

Ewald Lienen stellt seine Autobiografie Ich war schon immer ein Rebell, die bei Piper erschienen ist. Rainer Moritz moderiert.

Wer sich auch nur einen Hauch für Fußball interessiert, kennt Ewald Lienen. Seitdem er bei Borussia Mönchengladbach als torgefährlicher Linksaußen brillierte, weckt er extreme Gefühle bei Fans und Fachleuten. Als Spieler, Trainer und Fußballfunktionär ist er bis heute ein Querdenker geblieben, ein leidenschaftlicher Rebell auf und neben dem Platz, der mit seiner Meinung nicht hinterm Berg hält und den Profifußball als gesellschaftliches Phänomen einzuordnen weiß.

In seiner Autobiografie Ich war schon immer ein Rebell. Mein Leben mit dem Fußball erzählt Lienen, der seit 2017 Technischer Direktor beim FC St. Pauli ist, von seiner Karriere und seinem Engagement, von seiner „Zettel“-Leidenschaft und von einem legendären Zusammentreffen mit dem Bremer Spieler Siegmann, anno 1981. Und vielleicht davon, wie es mit dem Fußball weitergehen wird, da wir ja nicht an Sepp Herbergers trübe Prognose aus dem Jahr 1977 glauben wollen: „Mit dem Fußball geht es wahrscheinlich dem Ende zu.“

Ewald Lienen, am 28. November 1953 in Liemke bei Bielefeld geboren, hat als Spieler und Trainer die Bundesliga geprägt wie kaum ein zweiter. Zu seinen größten Erfolgen gehören die dt. Vizemeisterschaft mit Borussia Mönchengladbach und der Gewinn des UEFA-Pokals 1979.

Ich war schon immer ein Rebell von Ewald Lienen ist bei Piper erschienen.
(JK 04/19)

Keine Kommentare: