Samstag

Harbour Front Literaturfestival: Rolf Seelmann-Eggebert liest im Thalia in der Gaußstrasse am Montag, 16. September

Thalia in der Gaußstr.

Montag, 16.09.2019  19.00 Uhr
Gaußstr. 190, Hamburg
Eintritt: 15 Euro

Harbour Front Literaturfestival: Zusammen mit seiner Co-Autorin und Tochter Adele Seelmann-Eggebert präsentiert Rolf Seelmann-Eggebert sein Buch In Hütten und Palästen über sein bewegtes Reporterleben, das bei Kösel erschienen ist. Jens Büchsenmann moderiert.

Von Afrika bis in den Buckingham Palace: Knapp 40 Jahre lang hat Rolf Seelmann-Eggebert den Deutschen die europäischen Königshäuser erklärt. Kaum einer kam den Royals so nahe wie er. Dabei begann seine journalistische Karriere ganz anders. Als er Reporter wurde, steckte die Bundesrepublik noch in den Kinderschuhen, Leitmedium war das Radio, die ARD ging gerade erst auf Sendung. Schon früh hatte Rolf Seelmann-Eggebert seine Leidenschaft für Afrika entdeckt: 1968 wurde er schließlich Korrespondent, zunächst in Abidjan, dann in Nairobi. Fremde, anderen verschlossene Welten faszinierten ihn schon immer. Die Biografie eines Ausnahmejournalisten.

Rolf Seelmann-Eggebert, geboren 1937, ist einer der bekanntesten deutschen Journalisten. Von 1968-1976 war er ARD-Korrespondent für Westafrika, bevor er nach London wechselte. Seit Ende der 1970er Jahre berichtete er für die ARD über den europäischen Adel – für die meisten Deutschen ist er noch immer der „Königsfritze“, wie er sich selbst gelegentlich nennt. Er ist Vater von drei Kindern – dieses Buch entstand in Zusammenarbeit mit seiner Tochter Adele Seelmann-Eggebert. Rolf Seelmann-Eggebert lebt in Hamburg.

In Hütten und Palästen von Rolf Seelmann-Eggebert ist bei Kösel erschienen.

(JK 09/19)

Keine Kommentare: