Samstag

Frederick Forsyth beim 13. Hamburger Krimifestival auf Kampnagel K2 am Donnerstag, 7. November

Kampnagel K2
Donnerstag, 7.11.2019  20.15 Uhr
Jarrestr. 20, Hamburg  
Eintritt: 17 Euro

13. Hamburger Krimifestival. Frederick Forsyth ist ein Großmeister des Kriminalromans. Weltweit hat er bis heute mehr als 70 Millionen Bücher verkauft, der Durchbruch gelang ihm 1967 mit Der Schakal. In Der Fuchs, erschienen bei C. Bertelsmann zeigt Forsyth erneut sein unvergleichliches Können. Joachim Król liest den deutschen Text, Bernhard Robben moderiert.

Die meisten Waffen tun, was man ihnen befiehlt. Die meisten Waffen hat man unter Kontrolle. Aber was ist, wenn die gefährlichste Waffe der Welt keine intelligente Rakete oder gar ein Computerprogramm ist? Sondern ein 18-jähriger Junge mit einem glühenden Verstand, der Waffen so manipulieren kann, dass sie sich gegen die Supermächte selbst richten? Was kann man unternehmen, um seiner habhaft zu werden? Der Fuchs beweist, dass Frederick Forsyth noch immer Meister seines Fachs ist. Ein anderer Meister liest aus diesem Roman beim Krimifestival: Joachim Król, einer der besten deutschen Schauspieler.

Frederick Forsyth, geboren 1938 in Ashford/Kent, war mit 19 Jahren jüngster Pilot der Royal Air Force, arbeitete danach als Reporter und wurde Korrespondent der Agentur Reuters. Er berichtete u.a. aus der DDR. 1965 ging Forsyth als Reporter zur BBC. Mit Der Schakal gelang ihm als Romanautor der internationale Durchbruch. Bis heute wurden seine Titel weltweit mehr als 70 Millionen Mal verkauft. Er lebt in Buckinghamshire, England.

Der Fuchs von Frederick Forsyth ist bei C. Bertelsmann erschienen.
(JK 11/19)

Keine Kommentare: