Sonntag

Alex Beer, Frank Goldammer und Robert Brack beim 13. Hamburger Krimifestival auf Kampnagel K1 am Freitag, 8. November

Kampnagel K1
Freitag, 8.11.2019  18.00 Uhr
Jarrestr. 20, Hamburg  
Eintritt: 16 Euro

13. Hamburger Krimifestival. Von Wölfen, Raben und dem Kommissar von St. Pauli: Historische Kriminalromane erhellen den Blick auf das, was war – und lassen uns das Heute besser verstehen. Die Wienerin Alex Beer, Frank Goldammer aus Dresden und der Hamburger Robert Brack entführen in alte Zeiten, ohne zu verklären – vom Anfang des 20. Jahrhunderts bis zu dessen Mitte. Maike Schiller moderiert.

Alex Beers Roman Unter Wölfen, erschienen bei Limes, spielt im Nürnberg des Jahres 1942. Erzählt wird die packende Geschichte des Juden Isaak Rubinstein, der, eingeschleust in die Gestapo, unter falschem Namen einen Mord aufklären muss.

Alex Beer, geboren in Bregenz, hat Archäologie studiert und lebt in Wien. Neben dem Wiener Kriminalinspektor August Emmerich hat Alex Beer mit Isaak Rubinstein eine weitere faszinierende Figur erschaffen, die während des Zweiten Weltkriegs in Nürnberg ermittelt. Um es mit den Worten der Jury des Leo-Perutz-Preises zu sagen: „Was Alex Beer erzählt, betrifft auch die heutige Zeit, aber wie sie erzählt, lässt die ferne Vergangenheit lebendig werden.“

Unter Wölfen von Alex Beer ist bei Limes erschienen.

In Frank Goldammers Roter Rabe, erschienen bei dtv, muss Kommissar Heller den Tod zweier Inhaftierter aufklären. Beide Männer waren der Spionage verdächtig, ihr Tod erscheint rätselhaft. Man schreibt das Jahr 1951 in Dresden: Für Heller beginnt eine gefährliche Zeit.

Frank Goldammer wurde 1975 in Dresden geboren und ist gelernter Maler- und Lackierermeister. Neben seinem Beruf begann er mit Anfang zwanzig zu schreiben, verlegte seine ersten Romane im Eigenverlag. Mit Der Angstmann, Band 1 der Krimiserie mit Max Heller, gelangte er sofort auf die Bestsellerlisten. Er ist alleinerziehender Vater von Zwillingen und lebt mit seiner Familie in seiner Heimatstadt.

Roter Rabe von Frank Goldammer ist bei dtv erschienen.

Seltsame Todesfälle beschäftigen Kommissar Alfred Weber in Robert Bracks Der Kommissar von St. Pauli, erschienen bei Ullstein. Im März 1931 stürzen sich Frauen vor die U-Bahn, scheinbar ohne jeden Grund. Weber muss eigentlich in einem politischen Mordfall ermitteln, aber dann entdeckt er einen Zusammenhang mit den toten Frauen.

Robert Brack, geboren 1959, lebt seit 1981 in Hamburg. Er arbeitet als Übersetzer und freier Schriftsteller. Für seine historischen und politischen Kriminalromane wurde er mit mehreren Preisen ausgezeichnet.

Der Kommissar von St. Pauli von Robert Brack ist bei Ullstein erschienen.
(JK 11/19)

Keine Kommentare: