Freitag

Daniel Zahno: Mama Mafia (Schöffling)

Mit seinem Roman Mama Mafia, erschienen bei Schöffling, hat der Schweizer Autor Daniel Zahno einen amüsanten New York-Roman geschrieben.

Rocksänger und Überlebenskünstler Harvy, der sich mit drei Jobs und gelegentlichen Diebstählen über Wasser hält, lässt im Apple Store in der Grand Central Station ein iPhone mitgehen, was sein Leben auf den Kopf stellt. Harvy gerät in einen wahnwitzigen Sog von Turbulenzen: Er wird erpresst, muss unverschuldet einen Toten entsorgen und verliert sein Herz an die Geliebte des obersten New Yorker Mafiabosses Tony Tangeroli. Tony wiederum ist derart angetan von Harvys Musik, dass er dessen Band groß herausbringen will. Für Harvy beginnt ein lebensgefährlicher Hochseilakt im Dunstkreis der Mafia.

Überraschende Wendungen, wunderbar unterhaltsame Zufälle, einprägsame und eigenwillige Figuren, die Innensicht auf kriminelle Verstrickungen und die zahlreichen en passant eingestreuten Anspielungen aus Musik, Film und Literatur machen das Lesen dieser turbulenten Geschichte ebenso amüsant wie nachhaltig spannend. Dabei erzählt Daniel Zahno in einer spielerisch leichten Sprache mit einer unglaublich grotesken Komik und hat keine Angst vor subtilen Anspielungen auf Godfather und Pulp Fiction. Daniel Zahno zeigt ein weniger bekanntes New York: abgefahrene Locations, schräge Figuren, durchgeknallte Mafiosi und weltfremde Musiker. Er führt den Leser mitten in das pralle Leben und die ungeheure Energie des Big Apple. 

Daniel Zahno, 1963 geboren, lebt in Basel und New York. Für sein Werk erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem den Clemens-Brentano-Preis und den Förderpreis der deutschen Wirtschaft. 2010 war er Writer-in-Residence am Deutschen Haus der New York University.

Mama Mafia  von Daniel Zahno ist bei Schöffling erschienen. 
(JK 05/17)

Keine Kommentare: