Sonntag

Martin Walker liest im Kleinen Saal der Laeiszhalle am Montag, 28. Mai

Laeiszhalle, Kleiner Saal
Montag, 28.05.2018   20.00 Uhr
Gorch-Fock-Wall, Hamburg
Eintritt: 12 / 16 Euro

Der zehnte Fall für Bruno, Chef de police: Martin Walker liest aus seinem neuen Krimi Revanche, der bei Diogenes erschienen ist. Tim Grobe liest die deutschen Texte, Anouk Schollähn moderiert.

Die Romane von Martin Walker spielen im geschichtsträchtigen Périgord mit seinen herrlichen Landschaften und trutzigen Burgen. Von einer dieser Burgen, Commarque, brachen im Mittelalter die Tempelritter zu Kreuzzügen nach Jerusalem auf. Tausend Jahre später nimmt das einstige Morgenland eine späte Revanche in der Person einer jungen Archäologin, die wild entschlossen scheint, bei den damaligen Eroberern einen sagenumwobenen geraubten Schatz sowie ein politisch höchst explosives altes Dokument zutage zu fördern.

Bruno Courrèges bekommt in seinem 10. Fall eine junge Kollegin aus Guadeloupe zur Seite gestellt, die seine Ermittlungsmethoden studieren und ihn in puncto soziale Medien auf den neuesten Stand bringen soll. Doch ihnen bleibt wenig Zeit, denn vor den prähistorischen Höhlen unterhalb der Templerburg Commarque wird die Leiche einer Archäologin entdeckt, die dort nach einem jahrtausendealten religiösen Artefakt suchte. Dessen Fund würde im Nahen Osten für gefährlichen Aufruhr sorgen – von Saint-Denis ganz zu schweigen. Nur eine sehr innige Abstimmung zwischen Brunos und Amélies Ermittlungsmethoden könnte noch rechtzeitig eine Katastrophe verhindern.

Martin Walker, geboren 1947 in Schottland, ist Schriftsteller, Historiker und politischer Journalist. Er lebt in Washington und im Périgord und war 25 Jahre lang bei der britischen Tageszeitung The Guardian. Er ist im Vorstand eines Think Tanks für Topmanager und Senior Scholar am Woodrow Wilson Center in Washington DC. Seine Bruno-Romane erscheinen in fünfzehn Sprachen.

Revanche von Martin Walker ist bei Diogenes erschienen.

Eine Veranstaltung der Buchhandlung Heymann
(JK 05/18)

Keine Kommentare: