Donnerstag

Keigo Higashino: Unter der Mitternachtssonne (Tropen)

Ein zwanzig Jahre alter Mord. Eine Verkettung unlösbarer Rätsel. Ein Detektiv, der entschlossen ist, das dunkle Geheimnis zu entschlüsseln. Darum geht es im Thriller Unter der Mitternachtssonne des japanischen Autors Keigo Higashino, der bei Tropen erschienen ist.

Osaka, 1973: Der Pfandleiher Kirihara wird ermordet in einem verlassenen Gebäude aufgefunden. Der unerschütterliche Detektiv Sasagaki nimmt sich des Falls an, der von nun an sein Leben bestimmt. Schnell findet er heraus: Ryo, der wortkarge Sohn des Opfers, und Yukiho, die hübsche Tochter der Hauptverdächtigen, sind in das Rätsel um den Toten verwickelt. Beinahe zwanzig Jahre lang versucht Sasagaki mit zunehmender Verzweiflung, den Mord aufzuklären, in dessen Netz sich Täter, Opfer und Polizei verfangen haben. Bis über alle Grenzen hinaus, bis hin zur Obsession.

Keigo Higashino hat einen komplexen Psychothriller geschrieben und mit größter Raffinesse in Szene gesetzt. Die scheinbare Emotionslosigkeit der ostasiatischen Literatur besitzt große Magie. Es ist stilvoller Nervenkitzel, clever und unblutig inszeniert, ein Krimi, der begeistert. Er stellt einen Gegenpol zur europäischen Krimikultur dar, der Spannungsbogen ist deutlich anders akzentuiert. Es überrascht und öffnet neue Perspektiven. Vielleicht nicht ganz unwichtig ist, dass der Roman in Japan bereits 1999 erschienen ist und so manches Detail heute etwas antiquiert wirkt.

Keigo Higashino, wurde 1958 in Osaka, Japan, geboren. Nach seinem Ingenieurs-Studium begann der Kapitän einer Bogenschützenmannschaft Kriminalromane zu schreiben. Viele seiner Kriminalromane wurden für Kino und Fernsehen adaptiert und mit Preisen ausgezeichnet. Sein größter Erfolg war Verdächtige Geliebte, das sich in seiner Heimat mehr als zwei Millionen Mal verkauft hat. Er lebt zurückgezogen in Tokio.

Unter der Mitternachtssonne von Keigo Higashino ist bei Tropen erschienen.
(JK 06/18)

Keine Kommentare: