Samstag

Inger-Maria Mahlke beim 10. Harbour Front Literaturfestival als Ehrengast bei der Verleihung des Klaus-Michael Kühne-Preises am Freitag, 21. September

10. Harbour Front Literaturfestival
Kühne Logistics University – KLU
Freitag, 21.09.2018  20.00 Uhr
Großer Grasbrook 17, Hamburg
Eintritt: 14 Euro

Die erste Preisträgerin ist Ehrengast bei der diesjährigen Verleihung des Klaus-Michael Kühne-Preises: Inger-Maria Mahlke stellt ihren Roman Archipel vor, der bei Rowohlt erschienen ist. Daniel Haas, Journalist der ZEIT, führt das Gespräch.

„Die Jury ist sich einig, dass Inger-Maria Mahlke ein nahezu perfektes Prosawerk gelungen ist und zuversichtlich, dass ihr, die mitten aus dem Leben schreibt, bei der kein Satz zu viel ist, ein erfolgreiches zweites Buch gelingt“, so lautete 2010 die Begründung bei der Vergabe des erstmals verliehenen Klaus-Michael Kühne-Preises. Die Jury hat sich nicht getäuscht: Inger-Maria Mahlke stellt mit Archipel bereits ihr viertes Buch vor – einen großen europäischen Roman von der Peripherie des Kontinents: der Insel des ewigen Frühlings, Teneriffa.

Außerdem wird an diesem Abend zum neunten Mal der Klaus-Michael Kühne-Preis verliehen. An vier Abenden (13., 15., 17. und 18. September) haben dann bereits acht Autorinnen und Autoren ihren jeweils ersten Roman präsentiert. Unter ihnen hat die Jury – bestehend aus Thomas Andre (Hamburger Abendblatt), Harald Butz (Buchhandlung Heymann), Sebastian Hammelehle (SPIEGEL), Maximilian Probst (ZEIT), Annegret Schult (Buchhandlung Felix Jud) und Alexander Solloch (NDR Kultur) – das beste Debüt des Jahres 2018 ausgewählt.

„Inger-Maria Mahlke ist eine ‚Meisterin im Beschreiben von gewaltigen Zerstörungskräften‘.“ (Thomas Andre im SPIEGEL)

Inger-Maria Mahlke wuchs in Lübeck und auf Teneriffa auf, studierte Rechtswissenschaften an der FU Berlin und arbeitete dort am Lehrstuhl für Kriminologie. 2009 gewann sie den Berliner Open Mike. Ihr Debütroman Silberfischchen wurde ein Jahr später mit dem Klaus-Michael-Kühne-Preis ausgezeichnet. Für einen Auszug aus ihrem Roman Rechnung offen bekam sie beim Wettbewerb um den Ingeborg-Bachmann-Preis den Ernst-Willner-Preis zugesprochen; 2014 erhielt sie den Karl-Arnold-Preis der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste. Ihr Roman Wie Ihr wollt gelangte unter anderem auf die Shortlist des Deutschen Buchpreises, den sie 2018 für den Roman Archipel dann erhielt. Inger-Maria Mahlke lebt in Berlin.

Archipel von Inger-Maria Mahlke ist bei Rowohlt erschienen.
(JK 09/18)

Keine Kommentare: