Samstag

Harbour Front Literaturfestival: Tot Taylor liest und spielt im Imperial Theater am Dienstag, 17. September

Imperial Theater
Dienstag, 17.09.2019  20.00 Uhr
Pinnasberg 80, Hamburg  
Eintritt: 15 Euro

Harbour Front Literaturfestival: Tot Taylor stellt seinen Roman The Story of John Nightly über Ruhm und Träume, Musik, die Kunst und das Leben vor, der bei Heyne Encore erschienen ist. Tot Taylor begleitet sich dabei auf dem Keyboard. Markus Naegele moderiert.

London 1966. John Nightly, ein achtzehnjähriges Songwritertalent, betritt in der Carnaby Street ein Verlagshaus. Er hat eine frisch gepresste Single dabei, die er dem dortigen Musikverleger vorspielt. Dem gefällt die Musik, vor allem aber gefällt ihm das gute Aussehen des Achtzehnjährigen. Und er sieht Vermarktungschancen. Wenige Jahre später ist John Nightly einer der gefeiertsten Songwriter seiner Generation. Doch der Erfolg und seine Schattenseiten stürzen ihn in eine schwere Krise, und er entsagt dem Leben im Rampenlicht komplett. Bis er viele Jahre später von einem jungen Nachwuchsproduzenten in Cornwall (wieder)entdeckt wird, der ihn darin bestärkt, sein Lebenswerk zu vollenden.

Tot Taylor ist Autor, Komponist, Songwriter, Galerist und Plattenproduzent. Er arbeitet in den Bereichen Musik, Film, Theater und visuelle Kunst. Für das National Theatre führte er mit Brian McAvera das achtstündige Stück Picasso's Women auf. Neben 13 Soloalben veröffentlichte er auf seinem Label Compact Künstler wie die Soulsängerin Mari Wilson oder das Model Virna Lindt. Viele Jahre war er zudem bei der BBC beschäftigt. In London leitet er die Riflemaker Galerie, in der er u.a. Werke von William S. Burroughs oder Yoko Ono ausstellte. Seit 2007 kuratiert er zudem ein internationales Programm für feministische Kunst. Nach diversen Kunstbüchern ist The Story of John Nightly sein Debüt als Romanautor. 

The Story of John Nightly von Tot Taylor ist bei Heyne Encore erschienen.
(JK 09/19)

Keine Kommentare: