Montag

Die norwegische Schriftstellerin Kjersti Annesdatter Skomsvold liest in der Zentralbibliothek der Hamburger Öffentlichen Bücherhallen am Donnerstag, 19. September

Zentralbibliothek der Hamburger Öffentlichen Bücherhallen
Donnerstag, 19.09.2019  20.00 Uhr
Hühnerposten 1, Hamburg  
Eintritt: 15 Euro

Harbour Front Literaturfestival: Die norwegische Schriftstellerin Kjersti Annesdatter Skomsvold liest aus ihrem neuen Roman Meine Gedanken stehen unter einem Baum und sehen in die Krone, der bei Hoffmann und Campe erschienen ist. Den deutschen Text liest Marie Biermann, Thomas Böhm moderiert.

Eine Mutter erzählt ihrer neugeborenen Tochter, wie es zu ihrer Geburt kam und wie sie es überhaupt wagen konnte, ihr Leben mit einem Mann, dem Vater des Kindes zu teilen, ein Kind zu bekommen und damit das bisher Wichtigste in ihrem Leben aufs Spiel zu setzen: das Schreiben. Ein hellsichtiger Roman über die existenzielle Erfahrung der Mutterschaft und den Mut, den man aufbringen muss, um sein Leben mit anderen zu teilen.

Kjersti Annesdatter Skomsvold, geboren 1979 in Oslo, gilt als die wichtigste Gegenwartsautorin Norwegens. Für ihren Debütroman Je schneller ich gehe, desto kleiner bin ich (2011) wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Neben ihren Romanen veröffentlichte sie Lyrik und autobiographische Prosa.

Meine Gedanken stehen unter einem Baum und sehen in die Krone von Kjersti Annesdatter Skomsvold ist bei Hoffmann und Campe erschienen.
(JK 09/19)

Keine Kommentare: